Fakten und Verschwörungstheorien zu den Anschlägen in New York am 11. September 2001, Teil 1 …

 

911Diesen Schlüsselanhänger kann man kaufen … allerdings woanders als man vielleicht vermutet.

Verschwörungstheorien – ›9/11 Conspiracy‹ Teil 1: World Trade Attack

Um kaum ein anderes Ereignis gibt es mehr Desinformation, Geheimnistuerei und Verschwörungstheorien. Wir behaupten einfach mal ganz frech:  Keine dieser Theorien stimmt! …

+

Klare Fakten

... Diskussion ...
 
... Diskussion ...
 
... Diskussion ...
 
... Diskussion ...
 
... Diskussion ...
 
 
Zusammenfassung ...

Zum Zeitpunkt der Anschläge (unabhängig von der Frage nach den Urhebern und Mittätern: es waren definitiv Anschläge) und danach gab es so viele Lügen, so viel Desinformation, dass es völlig logisch ist, dass Zweifel entstanden sind, dass vor allem die New Yorker nach der wirklichen Wahrheit suchen.

So eine Suche führt natürlich auch auf Holzwege, aber nachdem alle Beweismittel weg sind, werden wir die Wahrheit nie erfahren.

Die Anschläge haben sehr gut zu den Kriegsplänen der Herren Bush, Cheney und Rumsfeld gepasst, aber das ist noch kein Beleg für eine Verschwörung.

Viele Details passen gut zu der These, man habe mit Sprengungen nachgeholfen, die Türme zu zerstören, doch gibt es weder den Beweis, dass gesprengt wurde, noch den, dass die Türme ohne Sprengladungen stehen geblieben wären.

Uns bleibt nichts anderes übrig, als weiter den ›Verschwörungs­theoretikern‹ zuzuhören, weiter zu hinterfragen, was offizielle Quellen behaupten – und so weiter.

Leider wird uns nur einmal im Jahr die Wahrheit erzählt: am 31. Februar.

 

 

+

ungeklärte Fragen

Die vielen ungeklärten Fragen rufen natürlich die Verschwörungs­theoretiker auf den Plan. Insbesondere die Tatsache, dass die Anschläge einen öchst willkommenen Kriegsgrund lieferten, dürfen uns durchaus zu Denken geben. Erst recht im Zusammenhang mit der Tatsache, dass die Luftraum-Überwachung total versagte und die sonst stets einsatzbereiten Abfangjäger ausgerechnet an diesem Tag abgezogen waren (was sonst noch nie der Fall war). Die Einzelheiten kann man inzwischen überall nachlesen; wir wollen hier nur ein paar Stichpunkte ansprechen:

Weitere Vorwürfe der Verschwörungs­theoretiker:

Bei allen berechtigten Zweifeln an den offiziellen Versionen seit der ersten Stunde bis heute darf man aber auch nicht vergessen, dass insbesondere mit dem unbegründeten Angriff auf den Irak in den USA krampfhaft nach Beweisen gesucht wurde, um die Anschläge als Inszenierung zum Zweck des Kriegs zu enttarnen. Bei einer solchen Arbeitsweise entsteht natürlich auch eine große Anzahl absurder Thesen.

 

+

Literatur

Hier die wichtigsten Bücher zum Thema – bitte das als Literatur-Empfehlung zu betrachten, um sich selbst zu informieren – dank der (Des-) Informations-Politik gibt es auch über ein Jahrzehnt später zu vielen Details leider nur Spekulationen.

  • »Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9.«, Verlag zweitausendeins, Nr. 18477, ab 25. Juli 2003 (Eur. 14,90 incl. Video-CD). Fast zwei Jahre nach dem Anschlag wissen wir offiziell, so Bröckers, »heute über die Täter und ihre Hintermänner praktisch genauso wenig wie 48 Stunden danach. Eines der schrecklichsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte ist nach fast zwei Jahren völlig unaufgeklärt.«
  •  

    +

    Links

    Die Links geben Quellen zu Diskussionen zum Thema wieder, ebenso zu Informationen, die bitte – wie die aus anderen Medien auch – bitte nicht ungefiltert zu glauben sind …

     

    Ganz sicher waren die Anschläge nicht das Werk ansonsten eher dummer Desperados, sondern Präzisionsarbeit nach Art einschlägiger Geheimdienste.

    Insofern wirkt die offizielle Darstellung ähnlich unglaubwürdig wie die absurdesten Vertreter der ganzen Verschwörungs­theorien.

    [Fortsetzung folgt]

     

    Wie geht es weiter?

    Viele Kriege wurden bisher durch einen inszenierten Vorwand angezettelt.

    Auf jede Aktion folgen Gegen-Aktionen und so weiter.

    Die meisten Kriege enden mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch mindestens eines Beteiligten.

    Viele sind als Sieger hervorgegangen, nur die Vernunft siegt sehr selten.

    ... zur Strategie, ein Weltreich durch Kriege aufrecht erhalten zu wollen, fragen Sie Herrn Romulus Augustulus ...¹

     

    Krieg ist der Terror der Reichen gegen die Armen.

    Terror ist der Krieg der Armen gegen die Reichen.

    Sir Peter Ustinov

     

    … für Kabbalisten: die ›böse 23‹ …

    Vieles haben Zahlen-Mystiker zum betreffenden Datum geschrieben, aber das Offensichtliche ist ihnen nicht aufgefallen:

    ... der 9.11.2001 ist im islamischen Kalender der 23. Djumada Akhira 1422 und im jüdischen der 23. Elul 5761 ...